0Item(s)

You have no items in your shopping cart.

Product was successfully added to your shopping cart.
Minnesota Timberwolves Caps, Snapbacks und Mützen – Capstore hat eine Riesenauswahl an Minnesota Timberwolves Caps auf Lager. Klick dich durch die neusten Styles!

Günstiger Versand   Bestelle vor 13.00 Uhr und wir versenden noch heute!

Minnesota Timberwolves

There are no products matching the selection.

Minnesota Timberwolves

 

Die Minnesota Timberwolves wurden 1989 gegründet und sind in Minneapolis, Minnesota beheimatet.

 

Zu den bekanntesten Spielern der Timberwolves gehören u.a.: Isaiah Rider, Christian Laettner, Doug West, Terrel Brandon, Tony Campbell, Tom Gugliotta, Kevin Love, Al Jefferson, Sam Mitchell, Sam Cassell, Wally Szczerbiak, Kevin Garnett.

 

Die Timberwolves haben zwar noch nie eine NBA-Meisterschaft gewonnen, hatten aber Anfang der 90er einen guten Start im Vergleich zu den anderen neuen Teams der NBA. Obwohl ihre Bilanz nur 22 Siege gegenüber 60 Niederlagen zeigte, waren sie immer noch die besten von den 4 neuen Teams in der NBA. Wenn es zur Anzahl der zugelassenen Punkte kam, konnten die Timberwolves ihre erste Saison mit 99,4 als zweitbestes Team abschließen .

 

1991 konnten die Timberwolves zum ersten Mal die Saison mit mehr Siegen als Niederlagen abschließen. In der selben Saison schafften sie auch ihr bestes Einzelspiel mit 138 Punkten gegen die Denver Nuggets.

Als die Timberwolves 1992 und 1993 sehr schlechte Bilanzen hatten, wurde der damalige Headcoach Jimmy Rodgers, der früher Bill Musselman ersetzt hatte, durch den bisher jüngsten Headcoach der NBA Sydney Lowe ersetzt.

 

Der Timberwolf-Spieler Micheal Williams, der durch einen Trade mit den Indiana Pacers zu den Timberwolfs gekommen war, setzte in seiner Zeit im Team den NBA-Rekord an verwandelten Freiwürfen. Er schaffte ganze 97, bevor er November 1993 seinen ersten Fehlwurf machte. Auch der Neuankömling Christian Laettner konnte die Erwartungen auf dem Feld erfüllen und wurde für die Saison 1992-93 ins NBA All-Rookie Team gewählt. Auch 1993 Neuankömling Isaiah Rider schaffte es ins NBA All-Rookie Team und gewann anschließend das NBA All-Star Weekend Slam Dunk Contest.

 

Obwohl Micheal Williams und Isaiah Rider talentierte Spieler waren, konnten die Timberwolves keine positive Bilanzen aufweisen. 1994 wurde Sidney Lowe von Bill Blair als Coach ersetzt, aber der Erfolg blieb immernoch aus. Erst 1996-97 schafften die Timberwolves es in die Play-Offs, nachdem Flip Saunders als Headcoach zugetreten war, wo sie aber schon ind der ersten Runde gegen die Houston Rockets ausschieden. Die darauffolgenden Saisons schafften die Timberwolves es jedes Mal in die Play-Offs, schieden aber immer in der ersten Runde aus. Erst 2003-04 waren sie bei den Conference Finals dabei, wo sie aber den LA Lakers unterlagen. In der folgenden Saison trat Flip Saunders als Coach zurück. Seither sind die Timberwolves nicht bei den Play-Offs dabei gewesen.